Zum Auftakt der Pfalzliga-Saison trat die gemischte JSG-E-Jugend beim TV Edigheim an, der in dieser Saison noch ungeschlagen und einer der Topfavoriten der Liga ist.

Von der ersten Aktion an zeigte sich allen Spielern, Trainern und auch Eltern der gewaltige Unterschied zwischen Kreis- und Pfalzliga-Handball. Edigheim glänzte mit für diesen Jahrgang außergewöhnlich schnellen und stets durchdachten Aktionen und präzisen Abschlüssen. Trotz toller Leistung des JSG-Torwarts Felix verfehlt kaum ein Ball der Gastgeber sein Ziel.

Es dauerte einige Zeit, bis unsere Kinder sich einigermaßen dem ungewohnt hohen Tempo anpassten. So kam man auch vermehrt zu guten Torgelegenheiten, doch war die Chancenauswertung an diesem Tag – auch aufgrund eines guten Edigheimer Torwarts – leider sehr gering. Die nahezu ausschließlich mit älterem Jahrgang angetretenen Vorderpfälzer packten auch in der Defensive hart zu und kamen so zu vielen Tempogegenstößen. Am Ende stand eine deutliche 7:34-Niederlage. Neben dem Lob an eine tolle Edigheimer Mannschaft gebührt unseren Jungs und Mädels ein großer Respekt dafür, dass sie zu keinem Zeitpunkt aufgaben.

Für Spieler wie Eltern wird es in den kommenden Wochen wichtig sein, diese Spiele richtig einzuordnen. Für die Kinder ist die Pfalzliga eine sehr anspruchsvolle, aber tolle Erfahrung. Es gilt zu lernen, aber auch Spaß dabei zu haben, sich mit den besten pfälzischen Teams zu messen.

Ein Wehrmutstropfen war an diesem Tag die Leistung des Heimschiedsrichters, der weder Fingerspitzengefühl gegenüber einem sportlich deutlich unterlegenen Gegner erkennen ließ, noch sich die Zeit nahm, den Kindern seine teilweise unverständlichen Entscheidungen zu erklären. Diese Eigenschaften sollte ein Schiedsrichter neben der Regelkunde im zweimal 3-gegen-3 in diesen Altersklassen jedoch zwingend mitbringen.

Pin It on Pinterest

Shares
Share This

Share This

Share this post with your friends!

Shares
Handball Hintergrund