Am Samstag den 12.12. spielte unsere B-Jugend bei den Nordpfälzer Wölfen in Eisenberg um die Herbstmeisterschaft. Unser Gegner spielt mit der ersten Mannschaft in der Pfalzliga und verstärkte auch die 2.te Mannschaft um 3 Talente aus der Ersten. Darunter Dimitri Kerber, der mit 7 Toren erfolgreichster Torschütze der Nordpfälzer Wölfe war.

In den ersten 5 Minuten der ersten Halbzeit gelang uns trotz guter Chancen nur ein Tor, weil wir wiederholt am Göllheimer Torwart scheiterten, der mit seiner Größe insbesondere bei hohen Bällen sehr stark hielt. Göllheim dagegen war konzentriert im Abschluss und ging mit 4:1 in Führung. Danach kamen wir immer besser ins Spiel und erspielten uns aus einer guten Abwehr immer wieder Chancen durch Gegenstöße und konnten, trotz immer noch vielen vergebenen Chancen, so das Spiel offen halten. Die Abwehr um den konstant starken Yusuf Alp, der auch im Angriff sehr stabil spielte, funktionierte. So ließen wir auch nur 13 Tore zu und gingen mit einem Unentschieden in die Halbzeit. Belohnt wurde hier die gute und zu den vorhergehenden Spielen verbesserte Zusammenarbeit in der Deckungsmitte von Yusuf mit Jannik Jacob und Alex Hoffmann sowie das gegenseitige Aushelfen.

Die 2.Halbzeit begann konzentrierter und wir übernahmen gleich die Führung, konnten uns aber zuerst nicht mehr als 2 Tore absetzen. Dazu waren die Nordpfälzer Wölfe zu stark. Erst nach einer verletzungsbedingten Pause von Dimitri Kerber und einigen guten schnellen Angriffen gelang es der Mannschaft den Vorsprung auf 4 Tore auf 20:24 auszubauen. Aufgrund einige unkonzentrierter Aktionen schmolz dieser Vorsprung leider wieder bis auf 1-2 Tore. Beim Stand von 27:27, 28:28 und 29:29 konnte Göllheim-Eisenberg jeweils ausgleichen. Unsere Jungs hielten aber dem Druck stand und kämpften sich immer wieder um ein Tor nach vorne angeführt von Marius Altmaier in der Angriffsmitte, der dem auch starken und aufopferungsvoll kämpfenden Jesse Andermahr eine Pause verschaffte. Alex Hoffmann und Yannik Kötz konnten nicht ganz an die schon gezeigten Leistungen anschließen, waren aber sichere 7-Meter Schützen und steuerten natürlich auch sonst wichtige Tore für das Spiel bei. Toll die 2 gehaltenen 7-Meter unseres Torwarts Juri Tromsdorf, der mit einer Parade auch 30 Sekunden vor Schluss eigentlich schon den vermeintlichen Sieg fest hielt. Aufgrund einer dann folgenden konsequenten Manndeckung der Wölfe in Überzahl und noch etwas fehlender Cleverness kamen diese nochmals in Ballbesitz und schossen 5 Sekunden vor Schluss das Tor zum 30:30 Endstand.

Zusammengefasst war dies ein kampfbetontes, spannendes und sehr faires Handballspiel mit einem Gegner auf Augenhöhe. Erwähnenswert auch die gute und souveräne Schiedsrichterleistung von Benjamin Entenmann – hier waren sich nach Spielende beide Trainer einig: Das würden wir uns jedes Wochenende wünschen!

>>Zu den Bildern des Spiels<<

Pin It on Pinterest

Shares
Share This

Share This

Share this post with your friends!

Shares
Handball Hintergrund